Düngestäbchen: Funktion, Anwendung und Vorteile


Düngestäbchen - Düngestäbchen sind die wohl einfachste, langfristigste und sicherste Variante eines Zimmerpflanzen Düngers. Stäbchen in die Erde, Pflanze gießen und fertig

Düngestäbchen sind die wohl einfachste, langfristigste und sicherste Variante eines Zimmerpflanzen Düngers. Stäbchen in die Erde, Pflanze gießen und fertig. So einfach könnte man die Anwendung von Düngestäbchen zusammenfassen. Klingt nach einem super Werbetext für alle Hersteller, oder? Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht, denn bei der Anwendung der kleinen Stäbchen sind einige Dinge zu beachten. So gilt es zunächst die richtige Art von Düngestäbchen zu benutzen. So unterschiedlich wie deine Pflanzen sind, so unterschiedlich ist nämlich auch ihr Nährstoffbedarf. Außerdem sollte die Anwendung der kleinen Helferchen geübt sein. 

Denn auch hier besteht - wie bei allen anderen Düngerarten - die Gefahr einer Überdosierung und damit Schädigung der Pflanze. Aber keine Sorge: Mit all' den nun aufgeworfenen Fragen wollen wir dich nicht alleine lassen. Im Folgenden erklären wir dir deshalb, welche Arten von Düngestäbchen es gibt, wie sie funktionieren und wie sie anzuwenden sind. Außerdem geben wir dir Praxistipps, denn nicht für jede Zimmerpflanze sind Düngestäbchen das geeignete Mittel zum Düngen. Und das Beste: Du bekommst von uns passende und selbst getestete Produktempfehlungen*. Das lange Suchen nach den passenden Düngestäbchen ist damit auch gleich passé. 



Funktion und Arten von Düngestäbchen


Widmen wir uns zunächst der Frage wie Düngestäbchen überhaupt funktionieren: Bei den kleinen Stäbchen handelt es sich entweder um organische oder mineralische Stäbchen. Mineralische Stäbchen bestehen aus mineralischen Inhaltsstoffe - wie beispielsweise Phosphor, Stickstoff und Magnesium - während organische Stäbchen aus Naturmaterialien bestehen. Oftmals werden diese beiden Inhaltsstoffe jedoch in Combi-Düngestäbchen kombiniert. Bei allen Varianten handelt es sich um Dünger in fester Form, der die enthaltenen Nährstoffe nur allmählich und über einen langen Zeitraum abgibt. Damit das funktioniert muss das Substrat ausreichend feucht sein. Abhängig vom Nährstoffbedarf deiner Zimmerpflanze kann man dann jedoch von zirka drei Monaten Wirkung ausgehen.

 

Arten von Düngestäbchen:

  • Mineralische Düngestäbchen
  • Organische Düngestäbchen
  • Kombi-Düngestäbchen

Einige Düngestäbchen [Kombi-Stäbchen] beinhalten sogar einen Schutz vor Schädlingen. Mit ihnen hast du also nicht nur die Vorteile einer konstanten und langanhaltenden Düngung, sondern bekämpfst auch einen akuten Schädlingsbefall. Und das Beste: Du beugst zusätzlich einem Neubefall innerhalb der nächsten 8-12 Wochen effektiv vor. Die Kombi-Stäbchen sollten jedoch nicht dauerhaft angewendet werden. Schädlinge können nämlich sonst Resistenzen entwickeln und der Einsatz der Stäbchen wirkt künftig nicht mehr. Wir empfehlen sie daher eher als Alternative zur Anwendung in den Wintermonaten, in denen Schädlinge besonders oft auftreten. Behutsam eingesetzt, versprechen sie so einen guten Schutz.


Anwendung von Düngestäbchen


Die Anwendung der Stäbchen ist einfach: Je nach Dosierungsempfehlung [siehe Packungshinweise] wird die richtige Anzahl von Stäbchen im Wurzelbereich der Zimmerpflanze in das Substrat gedrückt. Achte hierbei darauf, die Stäbchen gleichmäßig zu verteilen und darauf, dass sie sich wirklich im Wurzelbereich befinden. Nur so kann deine Pflanze die Nährstoffe optimal aufnehmen. Wenn der Widerstand beim Platzieren der Stäbchen nicht groß, aber doch spürbar ist, hast du die passende Stelle für das Stäbchen gefunden. Ist der Widerstand jedoch zu groß, dann such besser eine andere Stelle. Hier hast du nämlich dann direkt die Wurzeln getroffen. Danach nur noch die Pflanze gießen.

 

Die Düngestäbchen solltest du natürlich nur in der Vegetationsperiode deiner Pflanzen anwenden. Also idealerweise zwischen April und September. Im Idealfall lässt die Wirkung der Stäbchen zum Ende September nach. Außerdem empfehlen die Hersteller ein gleichmäßiges Feuchthalten der Pflanzen. Ich nutze sie deshalb bei Calatheas und Alokasien - sie dürfen ohnehin nie komplett durchtrocknen. Ist die Erde etwas zu trocken, steigt die Konzentration der Nährstoffe in der verbleibenden Flüssigkeit des Substrates stark an und es kann zu Salzschäden kommen. Zu guter Letzt ist noch darauf zu achten, die richtigen Düngestäbchen für die jeweilige Pflanze zu nutzen. Die von uns empfohlenen Düngestäbchen* geben dir bereits einen Hinweis auf die richtige Pflanze. Da kannst du nicht viel falsch machen.

  1. Verwendung der richtigen Anzahl von Stäbchen [siehe Packungshinweise]
  2. Anwendung in der Vegetationsperiode [zwischen April und September]
  3. Auswahl des richtigen Düngestäbchens [Unterscheidung in Grün- und Blühpflanzen]
  4. Idealerweise regelmäßig wässern, sodass das Substrat ständig feucht ist


Düngestäbchen - Eine weitere Variante der Düngestäbchen sind so genannte Combi-Stäbchen. Sie sollen die Wirkung als praktisches Düngemittel mit der einfachen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln kombinieren.

Vor- und Nachteile von Düngestäbchen


Düngestäbchen besitzen im Vergleich zu anderen Arten von Zimmerpflanzen Dünger einige Vor- und Nachteile, die wir dir natürlich nicht vorenthalten wollen:

 

Vorteile von Düngestäbchen als Zimmerpflanzen Dünger:

  1. Leichte und schnelle Anwendung von Düngestäbchen
  2. Seltene Anwendung, da nur zwei- bis dreimal im Laufe der Vegetationsperiode
  3. Vergleichsweise günstig in der Anschaffung
  4. Combi-Stäbchen als Mittel zur Bekämpfung von Schädlingen und als Schutz vor Neubefall
  5. Verringerte Gefahr von Überdosierung bei kleinen Pflanzen und Übertöpfen

Nachteile von Düngestäbchen als Zimmerpflanzen Dünger:

  1. Regelmäßiges wässern notwendig [ideal für Calatheas und Alokasien]
  2. Überdosierungen und Pflanzenschäden sind theoretisch möglich [aber unwahrscheinlich]
  3. Nur während der Vegetationsperiode zu empfehlen

Combi-Düngestäbchen mit Schädlingsbekämpfung


Eine weitere Variante der Düngestäbchen sind so genannte Combi-Stäbchen. Sie sollen die Wirkung als praktisches Düngemittel mit der einfachen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln kombinieren. Die Stäbchen werden dabei wie herkömmliche Düngestäbchen angewendet. Also denkbar einfach.

 

Nach Anwendung gelangt der Wirkstoff über die Wurzeln in die Pflanze und schützt sie bis zu 3 Monate lang vor Blattläusen, weißen Fliegen, Schildläusen, Thripsen sowie Woll- und Schmierläusen. Zusätzlich bieten die Düngestäbchen eine düngende Wirkung und sorgen so für ein gesundes Pflanzenwachstum. Sie eignen sich auch zur Bekämpfung von Schädlingen an Hydrokulturen. Beachte jedoch, dass eine zu häufige Anwendung zur Bildung von Resistenzen der Schädlinge führen kann. Wir nutzen die Stäbchen deshalb vorzugsweise in den Wintermonaten und nicht in der regulären Vegetationsperiode.

  1. Zweifach-Wirkung: Düngung und Schädlingsbekämpfung
  2. Langanhaltender Schutz vor erneutem Befall


Substral Dünger-Stäbchen

für Grünpflanzen

Düngestäbchen - Substral Dünger-Stäbchen für Grünpflanzen

Substral Dünger-Stäbchen

für Blühpflanzen

Düngestäbchen - Substral Dünger-Stäbchen  für Blühpflanzen

Substral Dünger-Stäbchen

für Orchideen

Düngestäbchen - Substral Dünger-Stäbchen  für Orchideen

Substral Kombi-Stäbchen

Careo Schädlingsfrei mit Zweifachwirkung

Düngestäbchen - Substral Kombi-Stäbchen  mit Zweifachwirkung


Tags: Zimmerpflanzen Dünger / Dünger für Zimmerpflanzen / Zimmerpflanzen düngen / Dünger / Düngen von Zimmerpflanzen / Flüssigdünger / flüssiger Dünger / Düngestäbchen / Düngerstäbchen / Combi-Stäbchen / Kombi-Dünger / Kombi-Stäbchen / Combi-Granulat / Granulatdünger / Düngergranulat / Düngegranulat / Hydrokultur Dünger / Pon Dünger / Universaldünger